• Veröffentlicht am
  • 11. August 2014
Gemütliches Beisammensein auf dem Festplatz (Foto: ©Daniel Perrig)

Gemütliches Beisammensein auf dem Festplatz (Foto: ©Daniel Perrig)

Eigentlich war es wie immer und doch war es anders: das 17. Sepp Blatter Turnier fand erstmals an einem Samstag statt, dafür mit zusätzlichem fulminantem Abendprogramm. So wurde das Turnier zum wahren „Après-WM-Fussballfest“ mit Fussballlegenden, prominenten Gästen und sogar einer Olympiasiegerin: die einheimische Snowboarderin Patrizia Kummer mischte sich unter die Fussballer und sorgte für den sportartenübergreifenden Austausch. Aber auch weitere grosse Namen waren wieder unter den Gästen: Ehren-Stammgast Franz Beckenbauer liess es sich nicht nehmen, zusammen mit Sepp Blatter und dem abtretenden Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld das Juniorenturnier anzukicken, danach musste er sich schon wieder verabschieden. Und sogar FC-Sion-Präsident Christian Constantin fand dieses Jahr den Weg nach Ulrichen, sichtlich zufrieden, ebenso der frühere belgische Torhüter Jean-Marie Pfaff. Pater Martin, der im letzten Jahr noch als damaliger Abt von Einsiedeln die Messe las, genoss das Turnier diesmal als Gast und im Gespräch mit Gläubigen.

Ankick-Jugendturnier: Franz Beckenbauer, Sepp Blatter und Ottmar Hitzfeld (Foto: Thomas von Ubrizy)

Ankick-Jugendturnier: Franz Beckenbauer, Sepp Blatter und Ottmar Hitzfeld (Foto: Thomas von Ubrizy)

Sepp Blatter und FC-Sion-Präsident Christian Constatin (Foto: ©Daniel Perrig)

Sepp Blatter und FC-Sion-Präsident Christian Constatin (Foto: ©Daniel Perrig)

Snowboard-Olympiamedaillengewinnerin Patrizia Kummer und die Fussballer (Foto: ©Thomas von Ubrizy)

Snowboard-Olympiamedaillengewinnerin Patrizia Kummer und die Fussballer (Foto: ©Thomas von Ubrizy)

Pater Martin im Gespräch mit Giovanni Marti (FIFA, links) und FIFA-Fairplay-Botschafter Simone Farina  (Foto: ©Daniel Perrig)

Pater Martin im Gespräch mit Giovanni Marti (FIFA, links) und FIFA-Fairplay-Botschafter Simone Farina (Foto: ©Daniel Perrig)

So gab es tagsüber Fussball auf hohem Niveau, mit viel Prominenz beim Duell der Legenden und einem neuen alten Turniersieger FC Oberwallis Naters. Sepp Blatter zeigte sich vor allem von den Junioren beeindruckt: „Das war eine super Lektion von Disziplin, Respekt und Fairplay“.

Kubilay Türkyilmaz (FIFA Selection) im Duell mit Roger Wehrli (Swiss Legends) (Foto: ©Thomas von Ubrizy)

Kubilay Türkyilmaz (FIFA Selection) im Duell mit Roger Wehrli (Swiss Legends) (Foto: ©Thomas von Ubrizy)

Zwischen den einzelnen Matches konnten die Fans im Trockenen üben: Schussgeschwindigkeits-Messen oder Pass-Tool-Kicken von adidas, ober beim Töggelen und Torwandschiessen von Continental. Und wer es gar nicht mit aktivem Fussball hatte, liess sich zumindest mit dem FIFA-WM-Pokal fotografieren. Oder genoss die herrlichen Raclettes und Grilladen und die tolle, sportlich-gemütliche Atmosphäre – unkompliziert am langen Tisch, wo sich alle fröhlich duzten.

Spiel und Spass mit adidas  (Foto: ©Daniel Perrig)

Spiel und Spass mit adidas (Foto: ©Daniel Perrig)

Stephan Lehmann und Petar Alexandrov mit dem FIFA-WM-Pokal (Foto: ©Daniel Perrig)

Stephan Lehmann und Petar Alexandrov mit dem FIFA-WM-Pokal (Foto: ©Daniel Perrig)

Das Abendprogramm war ein Experiment – niemand wusste so recht, was da kommen würde und was man davon erwarten dürfe. Die von Schlagerstar Monika Kaelin aufgebotenen Prix-Walo-Preisträger waren wenig bekannt und bei den „Substitutes“ fragte man sich unweigerlich, ob denn FIFA-Mitarbeitende auch Musik machen können. Sie können, und wie! Der Abend war grossartig – jede Band ein anderer Stil, aber alle zum Mitsingen, Mitschwingen, Mittanzen oder einfach nur geniessen. Es wird kaum der letzte Sepp-Blatter-Turnier-Abend gewesen sein.

Die grosse Überraschung des Abends waren "The Substitutes", die Band der FIFA-Mitarbeitenden (Foto: ©Daniel Perrig)

Die grosse Überraschung des Abends waren „The Substitutes“, die Band der FIFA-Mitarbeitenden (Foto: ©Daniel Perrig)

Am allermeisten beeindruckt haben aber die Menschen hinter den Kulissen: die rund 80 Helferinnen und Helfer, die schon Wochen und Tage vorher in ihrer Freizeit Vorbereitungen trafen und alles für das perfekte Turnier parat machten. Auch die 20 Kinder, die am Turniertag beim Servieren, Abräumen und Aufräumen mithalfen. OK-Mitglied Andy Imfeld: „Unglaublich, wie motiviert die Leute jedes Jahr wieder sind und mit welch grosser Begeisterung alle mitmachen. Ein riesengrosses Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!“

Ein riesengrosses Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! (Foto: ©Daniel Perrig)

Ein riesengrosses Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! (Foto: ©Daniel Perrig)

„Alles ist aufgegangen“, zeigte sich auch OK-Präsident Philipp Blatter am Abend zufrieden. Sogar das Wetter habe mitgemacht: Sonnenschein am Tag und Regen am späten Abend, als alle in der trockenen Halle sassen.
Auch er betont: „So ein Anlass wäre gar nicht möglich, ohne die vielen Ehrenamtlichen. Ein grosses Merci an alle, die mitgeholfen haben, dass das 17. Sepp Blatter Turnier zu einem so tollen Erfolg wurde!“ – Und damit zum perfekten „Après-WM-Fussballfest“!